Strandszene (Konrad Müller-Kurzwelly, 1885)

Inv. Nr. 2020.050

Beschreibung

? x ? cm, auf Holz, Goldrahmen

Rechts unten signiert mit Monogramm MK und datiert (18)85.

Konrad Müller-Kurzwelly (1855-1914) wuchs in Schweden auf, wo sein Vater Carl Alexander Müller Leiter einer akademischen Versuchsstation war. Der Sohn nahm den Doppelnamen Müller-Kurzwelly mit dem Nachnamen seiner schwedischstämmigen Mutter Therese geb. Kurzwelly an. Er studierte anfangs Philosophie und Geschichte in Jena und danach von 1881 bis 1885 Malerei an der Berliner Kunstakademie. Er war ab 1883 Mitglied des Vereins Berliner Künstler und zählte 1892 zu den Gründungsmitgliedern der „Vereinigung der XI“, eines Vorläufers der Berliner Sezession. Mit seinen stimmungsvollen Wald- und Küstenbildern zählt Müller-Kurzwelly zu den einflussreichsten Künstlern des deutschen Impressionismus.

Unsere kleine Strandszene im abendlichen Dämmerlicht ist ein charakteristisches Werk des Malers, der sehr häufig die Abendstimmung an der See im Bild festhielt.

<< Übersicht