Willibald Kappler

Willibald Kappler (1908-1990) war Architekt und Maler in Gosheim.

Er wurde 1908 in Horb-Altheim geboren und studierte Architektur in Stuttgart. In der Nachkriegszeit lebte er in Aixheim und verdingte sich als Maler. Ab 1960 war er Oberbaurat in Stuttgart und legte den Pinsel vorerst zur Seite, bevor er sich im Ruhestand in Gosheim ab 1973 bis zu seinem Tod nochmals der Malerei widmete. Seine Tochter ist die Malerin Siglinde Kumpf.

2011 fand im Rathaus von Horb am Neckar die Ausstellung “Zwischen Horb und Toskana” mit Gemälden von Willibald Kapler und Siglinde Kumpf statt. Eine ähnliche Auswahl an Bildern von Vater und Tochter war auch 2018 im Rathaus in Marbach am Neckar ausgestellt. Ebenfalls 2018 waren Bilder von Kappler im Rahmen der Ausstellung “Albbilder – Heimat-Landschaften in Grafik und Malerei” im Foyer des Landratsamts Tuttlingen zu sehen.

Werk in unserer Sammlung:

Pfeifenraucher, signiert “W. Kappler 1957”, Inv. Nr. 2020.051.

Weitere Werke im Kunsthandel und in Privatbesitz:

Wettersteingebirge, signiert “W. Kappler 1946”. 2019 in einem Internet-Forum zur Diskussion über Maler und Motiv vorgestellt.1

Ansicht von Aixheim, signiert “W. Kappler 47”. Das Bild war ein Dankgeschenk an den in die USA ausgewanderten Andrew Effinger, der nach dem Zweiten Weltkrieg finanzielle Unterstützung an seine Heimatgemeinde Aixheim leistete.2

Heuernte bei Gosheim mit Blick zum Nack, 60 x 90 cm.3

Blick auf Ortschaft mit Kirche, signiert “W. Kappler 1928”. 2020 im Angebot eines privaten Verkäufers bei Ebay Kleinanzeigen.

Donautal, 90 x 60 cm.4

Blick durch den Herbstwald auf eine Ortschaft, signiert “W. Kappler 1958”. 2020 im Angebot eines privaten Verkäufers bei Ebay Kleinanzeigen.

Sonnenblumenstrauß, signiert “W. Kappler 1960”. 2020 im Angebot eines privaten Verkäufers bei Ebay Kleinanzeigen.

Einzelnachweise

  1. https://www.dieschatzkisteimnetz.de/viewtopic.php?f=34&t=15924
  2. Mitteilung von Erin Effinger, Oktober 2020.
  3. Mitteilung von Ulrich Spreng, Januar 2021.
  4. Mitteilung von Ulrich Spreng, Januar 2021.