Paul Fleischmann

Paul Fleischmann († 1961) war Weingärtner und Kunstmaler aus Beilstein bei Heilbronn. Er war Mitbegründer der Weingärtnergenossenschaft Oberes Bottwartal, die er von 1952 bis kurz vor seinem Tod als Vorstandsvorsitzender leitete, und war Initiator des „Beilsteiner Herbstes“.

Paul Fleischmann war Landwirt, Weingärtner und seit seiner Jugend Maler. Leider konnte er sein Hobby nie zum Beruf machen, da die Eltern es nicht zuließen. Er war aber sein Leben lang sehr kreativ und malte sehr fleißig. Er kopierte u.a. Zügel, zu dem er auch guten Kontakt pflegte, sowie Schirmer.

E kam gesundheitlich sehr angeschlagen aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück, die ihn durch Flucht und fußgängig wieder in die Heimat brachte.1

Fleischmann war ein angesagter Weinbaufachmann, der es auch durch unzählige Fachartikel, die er veröffentlicht hat, zu einem gewissen Ansehen gebracht hat. Er war Mitbegründer der Landeszentralgenossenschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften in Stuttgart und Vorstandsvorsitzender der Weingärtnergenossenschaft Oberes Bottwartal. Aus gesundheitlichen und anderen Gründen gab er seinen Vorstandsposten bei der Weingärtnergenossenschaft Oberes Bottwartal im Frühjahr 1961 auf, gehörte aber weiterhin dem Aufsichtsrat an.2 Er verstarb unerwartet am 15. September 1961 im 63. Lebensjahr an einem Herzschlag. Eine große Trauergemeinde nahm am 19. September 1961 im Heilbronner Krematorium Abschied. Zu den Trauerrednern gehörten der Beilsteiner Bürgermeister Otto Rohn, Fritz Hegner vom Vorstand der Landeszentralgenossenschaft sowie Landwirtschaftsrat Oscar Raab als Vertreter des Weinbauverbands.3

Als Kunstmaler schuf Paul Fleischmann diverse Motive auf Leinwand, darunter Gebirgslandschaften und auch viele Ansichten seines Heimatortes Beilstein. Er bemalte aber auch die Innenfassade seines Weinguts (heute Vinothek des Weinguts Sankt Annagarten in Beilstein).

Werk in der Kunstsammlung Schmelzle

Inv. Nr. 2020.074: Landschaft mit See und Bergen

Weitere bekannte Werke

Ansicht von Beilstein und Lichtenberg, dat. 1949, Privatbesitz.4
Aufkleber auf der Rückseizte des vorigen Bildes.5
Ansicht von Beilstein, dat. 1959.6
Gebirgslandschaft, dat. 1941, Privatbesitz.7

Einzelnachweise

  1. Für Informationen zum familiären und biografischen Hintergrund von Paul Feischmann danke ich seinem Enkel Hans Wiedenmann für seine freundliche Mitteilung vom November 2022.
  2. Heilbronner Stimme, Ausgabe Land, Nr. 33, 9. Februar 1961, S. 4.
  3. Abschied von Paul Fleischmann, in: Heilbronner Stimme, Ausgabe Land, Nr. 217, 20. September 1961, S. 4.
  4. Mitteilung von Astrid Hess, März 2021
  5. Mitteilung von Astrid Hess, März 2021
  6. Abb. in Otto Rohn und Dietmar Rupp: Beilstein in Geschichte und Gegenwart, Beilstein 1983.
  7. Mitteilung von Astrid Hess, März 2021. Das BIld befand sich im Herbst 2022 im Kunsthandel, ebay Kleinanzeigen ID 2223714294, VHB 65 EUR.