F. Müller

Ein Maler mit der Signatur “F. Müller München” ist durch mehrere Kinderbildnisse im Kunsthandel ähnlich einem Stück in unserer Sammlung nachweisbar. Dabei handelt es sich um den Münchner Maler Franz Seraph Müller (1901-1964), auch genannt „Schluckmüller“.

Da es mehrere Künstler mit dem Kürzel „F. Müller“ in München gab, u.a. der um 1900 in der Amalienstraße 9 tätige Hofphotograph Friedrich Müller und der für seine Landschaften und Genrestücke bekannte Maler Fritz Müller-Schwaben (1879-1957), der durch seine Bauernköpfe bekannte Maler Fritz Müller (1912-1978) und einen Friedrich Müller, der im Münchner Adressbuch von 1920 in der Hohenzollernstraße 33 gelistet ist, 1 gibt es in einschlägigen Datenbanken ein ziemliches Durcheinander der Zuschreibungen.

„Unser“ F. Müller aus München unterscheidet sich vom Stil und von seiner Signatur her von den vorgenannten Münchner Malern. Wir zeigen daher im Folgenden einige mit unserem Knabenbildnis stilistisch übereinstimmende Bildnisse oder solche mit gleicher Signatur, um die Charakteristika seiner Werke fassbar zu machen. Nachweislich der Kleidung und der Haarschnitte der dargestellten Kinder handelt es sich um Kinderbildnisse aus der Kaiserzeit (Matrosenanzug), aus den 1920er Jahren (Bubikopf-Frisuren) und 1930er Jahren (Lederhose) sowie um ein in die 1940er Jahre datierbares Bild, womit die hauptsächliche Entstehungszeit der Kinderbildnisse grob umrissen sein dürfte.

Leben

Franz Seraph Müller wurde 1901 in Schluckenau in Nordböhmen geboren und besuchte die Kunstschule in Breslau und die Kunstakademie in München, später lebte er in Schwabing. Da er sich schon selbst seines Allerweltsnamens bewusst war, signierte er zeitweise auch mit „Schluckmüller“, was eine Anspielung auf seine Herkunft aus Schluckenau sein sollte. Hänseleien wegen seines Pseudonyms nahm er hin. Er wirkte in Istanbul und München, stellte als Mitglied der Künstlergruppe “Die Unabhängigen” bei einem jüdischen Galeristen aus, was 1934 zu einem Ausstellungsverbot führte. Er starb 1964 in München.

Die mit “F. Müller” signierten Kinderbildnisse wirken älter als die von ihm mit “Schluckmüller” signierten Bauernköpfe und Aktbilder. Möglicherweise hat er sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs mit dem Wechsel seiner Signatur auch motivisch und vom Kundenstamm her neu orientiert.

Werk in der Kunstsammlung Schmelzle:

Inv. Nr. 2019.057 – Knabenbildnis, rechts unten signiert Müller München.

Werke im Kunsthandel und anderen Sammlungen:

Knabenbildnis, 2020 im Münchner Kunsthandel gesehen.2

Bildnis eines Mädchens, Privatbesitz.3

Knabenbildnis, 30,5 x 24,5 cm (gerahmt 43 x 37,5 cm), 2021 im Angebot bei ebay.de4

Knabenbildnis, vermutlich gemalt 1942-45, Privatbesitz. Der 1940 geborene Besitzer teilte dazu mit: „Ich besitze ein Öl Porträt von mir, bei dem ich ca. 2 Jahre alt war, das von diesem F. Müller gemalt wurde. Mein Vater hat dieses Bild vermutlich in den Jahren 1942-45, während seiner Wehrmachtsdienstzeit malen lassen. Mein Vater war damals in Beeskow stationiert und vermutlich auch der Maler F. Müller.“5

Bildnis eines Mädchens, 42 x 32 cm, Lwd., Privatbesitz.6

Bildnis eines Mädchens, Privatbesitz.7

Bildnis eines Mädchens, Anfang 2021 im Angebot bei ebay Kleinanzeigen.

Bildnis eines Mädchens, 44 x 37,5 cm. 2018 verkauft bei ebay.de.

Bildnis eines Mädchens, 29 x 23 cm, Leinwand (gerahmt 35 x 29 cm), rückseitig mit Aufschrift: „Dieses Bildnis meines meines lieben Töchterchens Ruth im Alter von 6 Jahren wurde mir von meiner lieben Frau Rosa Leutert-Hauenstein zu Weihnachten 1930 geschenkt. Hilden (Rheinland) 24.12.1930 Hans Leutert. Restauriert von Frau Ruth Götz-Leutert am 14.3.1986 durch Atelier Franz Lorenzi AG, Zürich.“ Das Bild war im Mai 2021 im Angebot einer Schweizer Kleinanzeigenplattform.8

Kinderbildnis. Signiert “F. Müller München”. 38 x 25,5 cm, Öl/Lwd., gerahmt. 2019 im Angebot eines Berliner Kunsthändlers bei ebay.de.9

Die Brüder Gustav (1928-2018) und Hermann Heydenreich, signiert “Müller München”, 40 x 30 cm, Öl/Lwd., Auftragsarbeit von 1933. Privatbesitz der Nachkommen von Gustav Heydenreich.10

Mädchenbildnis, signiert “F. Müller München”, 40 x 30 cm, Öl/Lwd, angeboten in der Auktion vom 21. April 2007 bei Richter & Kafitz in Bamberg.11 Das Bild wurde verrsuchsweise „Fritz Müller (1913-1972)“ zugeschrieben, der jedoch von den Lebensdaten her eher nicht für die hier gesammelten Kinderbildnisse in Frage kommt.

Knabenbildnis, signiert “F. Müller München”, 30 x 25 cm, angeboten in der Auktion vom 8. August 2015 bei Richter & Kafitz in Bamberg.12

Knabenbildnis, signiert “F. Müller”. 2021 in einer Antiquitätengruppe bei Facebook vorgestellt.

Knabenbildnis, 40 x 30 cm, signiert “F. Müller”. Privatbesitz.13

Knabenbildnis, signiert “F. Müller München”. Zu unbekanntem Zeitpunkt im Kunsthandel.

Junge barbusige Frau mit Gitarre, 60 x 59 cm, Lwd., signiert „Schluckmüller München“.14

Barbusiges Mädchen mit Krug, 40 x 30 cm, Lwd., signiert “Schluckmüller München”.15

Liegender weiblicher Akt, 60,5 x 80 cm, Lwd., signiert “Schluckmüller, München”.16

Sitzender Bauer, 40,5 x 30,5 cm, Lwd., signiert “Schluckmüller, MÜnchen”.17

Junger Mann in bayrischer Tracht, 80 x 60,5 cm, Lwd., signiert “Schluckmüller, München”.18

Trompetenspieler, 40 x 30 cm, Lwd., signiert “Schluckmüller München”.19

Drei Bauernköpfe, je 40 x 30 cm, Lwd., signiert “Schluckmüller, Müchen”. Teil eines Konvoluts mit drei gleichartigen Köpfen.20

Einzelnachweise

  1. Adressbuch München 1920 online
  2. Flohpalast München, Mitteilung von Alexandra Singer, Februar 2020.
  3. Mitteilung der Besitzer, Mai 2021.
  4. Ebay-Artikel-Nr. 164579740209, Angebot des Kunsthändlers Rene Schönicke aus Helmbrechts, angeboten für 120 EUR.
  5. Mitteilung von Heinz Otto Baum, 13. April 2021.
  6. Mitteilung von Philipp Wohlfrom, November 2020.
  7. Mitteilung von Alexandra Singer, Februar 2020.
  8. anibis.ch, Angebots Nr. 37406993, Preis 60 CHF, https://www.anibis.ch/de/d-antiquit%C3%A4ten-~-kunst-malerei-~-grafiken-gem%C3%A4lde–68/f-m%C3%9Cller-portrait-de-ruth-1930–37406993.aspx
  9. Laut Impressum Kunsthändler Bob Shimanovich, Berlin. Bild sollte 320 Euro kosten. https://www.ebay.de/i/283548984452
  10. Mitteilung von Reinhard Heydenreich, November 2020.
  11. Lot GE-048, verk. für 50 EUR, https://www.richter-kafitz.de/details/objekt/f-mueller-maedchenbildnis-21-04-2007.html
  12. Lot GE4094, verk. für 120 EUR, https://www.richter-kafitz.de/details/objekt/f-m-08-08-2015.html
  13. Mitteilung von Christian Frössler, Juni 2021.
  14. Privates Angebot bei ebay Kleinanzeigen, Anzeige ID: 1416290176, Mai 2020, Anbieterin aus Rösrath, Angebotspreis 940 EUR VHB.
  15. Dorotheum, Salzburg, 13. Dezember 2018, Lot 138, Taxe 300 EUR. (online)
  16. Auktionshaus Stahl, Hamburg, 24. Februar 2018, Lot 59. Taxe 150 EUR. (online)
  17. Lauritz, 19. Januar 2017, Lot 4428786, Taxe 300 EUR. (online)
  18. Hampel Auktionen, München, 12. April 2013, Lot 1668 (Taxe 140-160 EUR). (online)
  19. Auktionshaus Ruetten, München, 21. Juni 2008, Lot 246. Verk. für 120 EUR. (online)
  20. Richter & Kafitz, Bamberg, 23. Februar 2013, Lot GE4022, 200 EUR. (online)