Alfred Straub

Alfred Straub (1928-2014) war Maler aus Heilbronn-Biberach. Er war gelernter Lithograph und hat seit der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Aquarelle mit Motiven aus der näheren Umgebung seiner Heimat geschaffen. Vor allem das benachbarte Bad Wimpfen mit seinen Fachwerkgassen bot ihm unzählige Motive für Bilder. Er gab außerdem Kurse in Aquarellmalerei an der Volkshochschule in Heilbronn.

Alfred Straub (* 7. September 1928; † 26. August 2014) bekam seinen ersten Zeichenunterricht beim Wimpfener Kunstmaler Alfred Huband. Nach dem Zweiten Weltkrieg absolvierte er eine Ausbildung zum Lithographen bei der Grafischen Kunstanstalt K. W. Schilling in Heilbronn. Neben seiner Arbeit entstanden zahlreiche Aquarellgemälde aus Biberach und vor allem aus Bad Wimpfen. Der Autodidakt schuf seine Gemälde nach der Natur vor Ort und Stelle. Seit den 1970er Jahren waren seine Gemälde bei Ausstellungen zu sehen. Er gab auch jahrzehntelang Kurse in Aquarellmalerei bei der Volkshochschule Heilbronn. Im April/Mai 2005 hatte eine Einzelausstellung im Rathaus in Bad Wimpfen Im Juni/Juli 2005 hatte er eine Einzelausstellung in der Galerie der Volkshochschule Heilbronn im Deutschhof in Heilbronn.

Werk in der Kunstsammlung Schmelzle

Inv. Nr. 2019.036: Ansicht von Biberach, signiert “A. Straub”